zum Inhalt springen

Forschungsinteressen

Historische Entwicklung der Algebra, Wissenschaftstheorie, Problem beim Umgang mit Variablen, Bildung mathematischer Begriffe

 

Mitarbeit in aktuellen Projekten und Arbeitsgemeinschaften

 

Dissertationsprojekt

Probleme des Mathematikunterrichtes beim Übergang von Arithmetik zur Algebra Die andersartige Bedeutung und Verwendung von Variablen in der Algebra im Unterschied zur Arithmetik und das daraus resultierende höhere Abstraktionsniveau stellt für die Schülerinnen und Schüler (SuS) eine große Herausforderung zu Beginn der weiterführenden Schulen da. Das richtige Verständnis und der korrekte Umgang mit Variablen ist eine wesentliche Voraussetzung zum Erlernen von höherer Mathematik. Das Ziel meiner Arbeit ist die Schaffung einer konzeptuellen Grundlage für die Einführung der Algebra im Mathematikunterrichtes. Hierzu werde ich sowohl die momentane Einführung der Algebra an Hand von Schulbüchern analysieren, als auch die ideengeschichtliche Entwicklung der Algebra untersuchen, um diese dann mit dem individuelle Lernen der SuS zu vergleichen. Mein Ansatz stützt sich auf die Ergebnisse der Studie von Burscheid und Struve „Mathematikdidaktik in Rekonstruktionen“ und dabei insbesondere auf die Erkenntnis, dass SuS eine empirische Auffassung von Mathematik im Unterricht erwerben.