zum Inhalt springen

Vita Prof. Dr. H. Struve

  • 1972 - 1979: Studium der Mathematik, Physik, Logik und Wissenschaftstheorie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • 1979: Diplom in Mathematik (Nebenfach Physik)
  • 1979: Promotion in Mathematik (Nebenfächer Angewandte Mathematik, Logik und Wissenschaftstheorie) bei Friedrich Bachmann in dem Gebiet Grundlagen der Geometrie
  • 1980: Wissenschaftlicher Assistent an Seminar für Mathematik und ihre Didaktik der Universität zu Köln
  • 1982: Staatesexamen (Mathematik und Physik) für das Lehramt an Gymnasien in Kiel
  • 1988: Habilitation an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln mit einer Arbeit zur Didaktik der Geometrie: "Grundlagen einer Geometriedidaktik"
  • 1988: Oberassistent an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln
  • 1988 - 1991: Lehrstuhlvertretung an der Universität Koblenz-Landau
  • 1992: C3-Professur an der PH Heidelberg
  • 1993: C4-Professur an der Universität Koblenz-Landau
  • 1996: C4-Professur an der Universität zu Köln

Funktionen an der Universität zu Köln

  • Mitglied des Konvents (1996/1997)
  • Studiendekan an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universtität zu Köln (2002 - 2005)
  • Wissenschaftlicher Leiter des Lehrerbildungszentrums (2002 - 2005)
  • Studiendekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln (2007 - 2009)
  • Mitglied des Senats (2011-2015)

Weitere Funktionen

  • Sprecher der Arbeitsgemeinschaft "Geometrie" der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik (1995 - 1999)
  • Herausgeber der Zeitschrift Mathematische Semesterberichte (2001 - 2008)
  • Mitglied des externen wissenschaftlichen Beirats der Universität Siegen (seit 2011)

Preis

  • Preis zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik (1991)
  • Festschrift zum 60. Geburtstag: Wissenschaftlichkeit und Theorieentwicklung in der Mathematikdidaktik, hrg. von M. Meyer, E. Müller-Hill, I. Witzke