zum Inhalt springen

Professionalisierung von Lehrer(innen) durch reflektierte Handlungskompetenz

(Gemeinsam mit Dr. Markus Helmerich)

 

Im Zusammenhang mit der Wirksamkeit von Lehrerbildung wird seit langem eine intensivere Verzahnung von Theorie und Praxis gefordert. Unumstritten dabei ist, dass wissenschaftliches Wissen nicht einfach in Lehr-Lern-Situationen transferiert werden kann. In diesem Dilemma hilft das Potential des Reflektierens als ein Bindeglied zwischen Theorie und Praxis. Reflexionskompetenz wird in den verschiedenen Disziplinen als eine zentrale Kompetenz von Lehrerinnen und Lehrern angeführt. Doch was meint Reflexion konkret? Welche Reflexionsprozesse lassen sich beschreiben? Und wie kann Reflexion bereits in der ersten Phase der Lehrer(innen)bildung angeregt werden? Auf Grundlage eines theoretischen Orientierungsrahmens zur Reflexion in der Lehrerbildung werden verschiedene Reflexionsanlässe,  - meist mithilfe von Videovignetten -, strukturierte Interviews sowie Schreibaufträge zur Erhebung der Haltungen und Reflexionen von Studierenden eingesetzt. Das Datenmaterial wird dann mit qualitativen Methoden unter Einbeziehung des erarbeiteten Theorierahmens ausgewertet.

 

 

EVE - Etablierung von videovignettenstimulierten Video-Clubs im Bereich der Mathematikdidaktik 

zur Erhöhung der Quote der männlichen Studierenden im Bereich des Lehramtes für Grundschulen

(Gemeinsam mit Dr. Melanie Platz und Anna Vogler, gefördert durch die Universität Siegen im Rahmen des Programms "Projekte zur Gleichstellung von Frauen und Männern an der Universität Siegen"

 

Ziel des Gesamtprojekts ist es, die Erhöhung des Männeranteils im Studium des Grundschullehramtes und im Beruf des Grundschullehrers mit Hilfe der Etablierung von videostimulierten Diskussionsrunden, sogenannten Videoclubs, weiter voranzutreiben. Hierzu sollen Untersuchungen von Gründen für eine Ablehnung oder Bejahung des Berufes des Grundschullehrers und des Studiums für das Grundschullehramt analytisch im Rahmen von videovignettenbasierten Diskussionsrunden analytisch in den Blick genommen werden und ein Konzept für die Durchführung von weiteren Videoclubs erarbeitet und erprobt werden. 

 

Einsatz der 3D-Drucker Technologie im Mathematikunterricht

(Gemeinsam mit Prof. Dr. Ingo Witzke und Felicitas Pielsticker)