zum Inhalt springen

Forschungsinteressen:

  • Das mündliche Beschreiben und Erklären von Grundschulkindern
  • Mehrsprachigkeit im Mathematikunterricht
  • Sprachsensibler Mathematikunterricht

 

Dissertationsprojekt:

In der heutigen Zeit wird das Schulbild von Lernenden verschiedener Migrationshintergründe geprägt, deren Erstsprache nicht Deutsch bzw. die Unterrichtssprache sein muss. Wenn aber Lernprozesse sprachlich realisiert werden, ist es notwendig, das entsprechende Handlungsrepertoire zu kennen. Um die Perspektive der Nutzung der Erstsprache zu unterstützen, wird sich in dem Dissertationsprojekt mündlichen Sprachhandlungen von Kindern mit nicht-deutscher Erstsprache im Mathematikunterricht der Grundschule gewidmet. Der Fokus wird hierbei auf mündliche Sprachhandlungen des Beschreibens und Erklärens gelegt. Als Theoriegerüst wird eine Verbindung zwischen sprachwissenschaftlichen und erkenntnistheoretischen Ansätzen hergestellt, die für die Analyse der durchgeführten Studien genutzt wird. In den Studien liegt das Augenmerk auf der Betrachtung von mehrsprachigen Lernenden, wenn sie gemeinsam in Kleingruppen an mathematischen Aufgaben mündlich in ihrer Erst- und Zweitsprache arbeiten. Die Herausarbeitung der Bedingungen und Möglichkeiten von Lernprozessen, die dem mehrsprachigen Hintergrund der Lernenden im Unterricht gerecht werden, ist ein wesentliches Ziel des Dissertationsprojekts.