zum Inhalt springen

Automatentheorie: Dynamische Labyrinthe

Die mathematisch-informatische Spielwelt "Dynamische Labyrinthe" bietet eine spielerische Einführung in grundlegende Begriffe der Automatisierung und Programmierung ab dem Vorschulalter bis hin zu Erwachsenen. Durch von Einsatz von Weg-Bausteinen (Geraden, Kurven, Kreuzungen) und Automaten-Bausteinen (Weiche, Flip-Flop, Zähler) können Netze (Dynamische Labyrinthe) erstellt werden, die Aufgaben wie Sortieren, periodisches Zählen oder Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division automatisch umsetzen.

Durch den Einsatz Dynamischer Labyrinthe können externe Repräsentationen von Lösungsansätzen erstellt werden, die z.B. der problemlösenden Person eine Reflektion von Fehlern vereinfachen aber auch die Kommunikation mit anderen unterstützen und Ideen nonverbal ausdrücken.

Weitere Informationen zu den Dynamischen Labyrinthen finden Sie auf den folgenden Seiten: